Wie sieht der Veranstaltungsmarkt für Recruiter & Co. in 2022 aus?

Recruiting Events 2022

Backstage | Weiterbildung und Jobwechsel sind häufig genannte Ziele von Beschäftigten zu Beginn eines neuen Jahres. Entsprechend halten sie gerade in den ersten Monaten Ausschau nach passenden Angeboten. Das dürfte für Recruiter & Co. gleichermaßen gelten.

Das Veranstaltungsangebot ist sowohl hinsichtlich Weiterbildung als auch Jobmessen groß und vielfältig. Und so scheitert manch guter Vorsatz bereits am Rechercheaufwand – oder wird verschoben. Damit dies nicht passiert und auch diejenigen mit etwas längerem Atem bei der Suche nach Angeboten eine Anlaufstelle zur umfassenden und einfachen Recherche haben, lohnt ein Blick ins Fachportal Rekrutierungserfolg.de.

Als Service für die Besucher des Portals hat die RE-Redaktion den gut besuchten Veranstaltungskalender frisch aktualisiert. Und wer nun meint, das sei einfach nur noch eine zum Jahresbeginn gerade mal zusammengestellte Übersicht, der irrt. Der Veranstaltungskalender bietet verschiedene Selektionsmöglichkeiten an, ist auf die jeweilige Veranstaltung zur Detailinformation verlinkt und „lebt“ tatsächlich. D.h. Er wird regelmäßig im Jahresverlauf aktualisiert (ist also auch noch nach der ersten Euphorie zum Jahresstart eine gute Anlaufstelle).

Weiterbildungsangebote für Recruiter & Co.

Wer sich als Recruiter weiterbilden möchte, hat je nach geplanter Intensität, persönlichen Zielen und Budget grundsätzlich drei Optionen:

  • Fachmessen/ HR-Leitmessen mit entsprechendem Angebot an Fachvorträgen, die aber häufiger „anbieter- oder produktgefärbt“ sind
  • fach-/themenbezogene Konferenzen, Tagungen und Kongressen, bei denen neben dem fachlichen Input dann auch das Networking mit Gleichinteressierten im Fokus steht
  • Und wer es in Bezug auf Weiterbildung so richtig ernst meint und Zeit wie Geld investieren will, der schaut sich auch nach passenden Lehrgängen und zertifizierten Weiterqualifizierungen um.

Natürlich kann man sich auch auf kleiner Flamme regelmäßig durch das Lesen einschlägiger Newsletter oder dem Stöbern in Fachportalen zumindest auf dem Laufenden halten.

Angebote an Jobmessen und Karriere-Events

Für diejenigen, die eher einen Job- und/oder Arbeitgeberwechsel anstreben, ist das Angebot an Jobmessen und Karriere-Events interessant.

Auch wenn Recruiter oder HR’ler grundsätzlich wissen, dass Jobmesse nicht gleich Jobmesse ist, muss man sich bei der Auswahl einer Jobmesse für den eigenen potenziellen Jobwechsel etwas andere Fragen stellen als wenn man sich nach Jobmessen zur Gewinnung von Kandidaten für den eigenen Arbeitgeber umschaut.

Grundlegende Messeformate

– regional ausgerichtet oder überregional

– branchen-/jobbezogen oder übergreifend

– Fokus auf Berufseinsteiger oder Professionals

– Fokus auf Akademiker oder/und Fachkräfte

– Fokus auf Frauen

Recruiting-Events einzelner Unternehmen

  • Mit welchen Ziel möchte ich die Messe besuchen? Möchte ich mich nur orientieren/mir einen Überblick verschaffen oder gezielt mit Arbeitgebern ins Gespräch kommen oder sich gar direkt bewerben?
  • Bin ich umzugs- und mobilitätsbereit oder an meinen Wohnort und mein regionales Umfeld gebunden?
  • Möchte ich grundsätzlich in meinem Job- und Branchenumfeld bleiben? Oder ist ein Wechsel verbunden mit einem Quereinstieg in einen anderen Job oder eine alternative Branche für mich denkbar? Wenn ja, was käme da in Frage?
  • In welchem Karrierelevel bewege ich mich/möchte ich mich künftig bewegen?

Und last but not least sollte man auch beachten, ob das eigene Unternehmen auf der Messe als Aussteller präsent ist. Das lässt einen natürlich weniger entspannt umschauen und andere Arbeitgeber zum eigenen geplanten Jobwechsel ansprechen.

Und so schaut das Veranstaltungsangebot 2022 zum Jahresanfang aus

Eine Auswertung des Veranstaltungskalenders auf Rekrutierungserfolg.de, der das Gros der Recruiting-Veranstaltungen abbildet ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben (gut 180 Events mit Stand Januar 2022), ergibt folgendes:

Präsenz schlägt online/hybrid

Insgesamt kann man im Vergleich zu den vergangenen beiden Jahre feststellen, dass viele Veranstalter (82%) ihre Veranstaltungen wieder live vor Ort durchführen wollen. Ca. 16% planen in 2022 reine Online-Angebote. Während in den vorherigen Pandemiejahren eher ganz auf Veranstaltungen verzichtet wurde oder sie in die virtuelle Welt verlegt wurden, wird „Präsenz“ nun oft sogar als Teilnahmeargument vermarktet.

Der Herbst wird heiß

Die insgesamt veranstaltungsstärksten Monate sind November (16 %), Mai (14 %), September und März (je 14 %). Wie sonst auch sind die Winter- und Sommermonate schwach belegt. Der Herbst verzeichnet in Summe das größte Veranstaltungsangebot, gefolgt vom Frühjahr, wobei jeweils die Ferienmonate April und Oktober zahlenmäßig zurückfallen. Dass der Mai in 2022 im Event-Angebot vergleichsweise weit vorne rangiert, dürfte an der Lage der brückentagbeliebten Feiertage liegen. Diese sind in diesem Jahr weit nach hinten in den Juni gerückt sind.

Großstädte dominieren als Veranstaltungsorte

Top-Veranstaltungsstadt ist München (11 %) mit Abstand gefolgt von Berlin (9 %‘) und Köln (8 % – zusammen mit dem Nachbarn Düsseldorf insges. 14 %) sowie Frankfurt (8 %). Leipzig ist Spitzenreiter in Ostdeutschland, jedoch mit deutlich weniger Veranstaltungen (3 %). Im angrenzenden deutschsprachigen Ausland gibt es noch ein recht zahlreichendes Angebot in Wien (5 %). Während Konferenzen, Lehrgänge und Messen den Fokus auf die Metropolen setzen, gehen Jobmessen auch verstärkt in die Fläche jenseits der Großstädte.

Dass die großen Städte bevorzugt für Veranstaltungen genutzt werden, ist weder neu noch verwunderlich. Sie sind verkehrsinfrastrukturell gut angeschlossen und haben im Einzugsgebiet i.d.R. viele Unternehmen als potenzielle Kunden/Interessenten. Sie verfügen ein ausreichendes und vielfältiges Raum- und Übernachtungsangebot. Und für manch einen Teilnehmenden bieten sie den zusätzlichen Anreiz eines vor- oder nachgelagerten Sightseeings o.ä. damit zu verbinden.

Teilweise noch verhaltene Planung

Schaut man sich bei den Jobmessen um, haben mehrere Anbietern neue Messestandorte, z.T. auch im angrenzenden deutschsprachigen Ausland. Hier scheint man auf einen erhöhten Bedarf seitens der Unternehmen und Jobwechselwilligen zu setzen.

Bei Konferenzen o.ä. kann man im Vergleich zu Vor-Corona-Jahren festhalten: Es gibt bereits Anfang 2022 einige fest terminierte Veranstaltungen. Aber man findet bei der Recherche des Öfteren auch noch keine Informationen für 2022. Hier wird wahrscheinlich eher kurzfristig über das Ob, Wann und Wie entschieden. Gänzlich neue Formate gibt es bis auf eine Ausnahme nicht.

Auf den Punkt gebracht

  1. 2022 bietet sowohl für weiterbildungs- als auch für wechselinteressierte Recruiter & Co. viele Möglichkeiten, die zum Jahresanfang vorhandenen Ziele aktiv anzugehen und umzusetzen.
  2. Das Gros der Veranstalter setzt wieder auf Präsenz-Veranstaltungen und möchte damit wieder mehr direkte Interaktion und Networking ermöglichen.
  3. Wer an Veranstaltungen teilnehmen möchte, der hat schon im Frühjahr, insbesondere im Mai, sowie im Herbst und hier vor allem im November und auch September viele Optionen.
  4. Es lohnt sich in jedem Fall, den regelmäßig aktualisierten Veranstaltungskalender von Rekrutierungserfolg.de im Auge zu behalten. Auch wenn man vielleicht erst im Verlauf des Jahres 2022 ein Weiterbildungs- oder Jobwechselinteresse entwickelt.

Viel Spaß bei Stöbern und bei Teilnahme an welchen Veranstaltungen auch immer. Und insbesondere viel Erfolg bei der Umsetzung deiner persönlichen Jobziele 2022!


Du bist Veranstalter?

Als Veranstaltungsanbieter kannst du uns jederzeit gerne deine Veranstaltungstermine mitteilen. Und wenn deine Veranstaltung besonders auf Rekrutierungserfolg.de auffallen soll, gibt es auch dazu Möglichkeiten.


* Auch wenn wir zu Gunsten der Lesbarkeit auf die gleichzeitige Nutzung aller Genderformen verzichten, meinen wir immer alle Geschlechter.

RE Redaktion