Studie offenbart die Sprachen der Zukunft

Fremdsprachen der Zukunft

Eine neue Studie von Preply offenbart welche Sprachen in Zukunft am häufigsten gesprochen werden und welche Sprachen in verschiedenen Ländern am meisten gefragt sind. Die vollständigen Ergebnisse finden Sie bitte hier.

Schätzungen zufolge werden heute mehr als 7.139 Sprachen gesprochen und jeden Tag entstehen neue, während andere schnellen Schrittes aussterben. Ungefähr 40 % der heutigen Sprachen sind davon bedroht, zu verschwinden, während die Top-Sprachen vermutlich immer weiter verbreitet werden.

Laut der Studie werden Mandarin, Spanisch, Englisch und Hindi bis 2050 die vier meistgesprochenen Sprachen sein. Alle diese Sprachen werden einen Zuwachs an Muttersprachlern verzeichnen, wobei Englisch und Spanisch mit 44 % den größten Zuwachs verzeichnen werden.

Bis 2050 wird das chinesische Mandarin die Sprache mit der weltweit höchsten Anzahl von Muttersprachlern bleiben, aber Chinas alternde Bevölkerung und die sinkende Geburtenrate werden das vorhergesagte Wachstum auf nur 27 % beschränke

Die Zahl der deutschen Muttersprachler wird abnehmen, während Spanisch europaweit in Führung bleiben wird

Deutsch wird als einzige europäische Sprache in kommenden Jahren abnehmen (-35 %). Die historischen Zahlen der Muttersprachler sind in den letzten 10 Jahren nicht gestiegen, und das liegt daran, dass Deutsch nur in Ländern mit einem langsamen oder negativen Bevölkerungswachstum gesprochen wird: Deutschland, Österreich, Belgien, Liechtenstein, Luxemburg, die Schweiz oder die Region Bozen in Italien.

Die Zahl der Spanisch und Englisch sprechenden Personen wird mit jeweils 44 % weiter ansteigen, was bedeutet, dass Spanisch mit fast 700 Millionen Muttersprachlern in Führung bleiben und Englisch mit mehr als 500 Millionen den zweiten Platz belegen wird.  

Wir werden auch einen nennenswerten Anstieg in der Anzahl der portugiesischen Muttersprachler sehen (+37 %), größtenteils aufgrund der beeindruckenden Bevölkerungszahl in Brasilien (mehr als 211 Millionen Menschen). Und auch Französisch und Italienisch werden wachsen, jedoch langsamer mit +7 % bzw. +2 %. 

Welche Sprachen Deutsche lernen möchten
© Preply

Romanische Sprachen, Japanisch und Russisch sind in Deutschland die meistgesuchten Sprachen

Zwischen August 2020 und Juli 2021 wurde in Deutschland im Durschnitt über 80.000 Mal pro Monat nach verschiedenen Begriffen, die sich auf das Erlernen einer Fremdsprache bezogen, gesucht. Am meisten interessieren sich Deutsche für Spanisch und Japanisch, mit jeweils 15.680 und 11.200 durchschnittlichen Google-Suchanfragen pro Monat.

Für die Neugierigen: Englisch landete nur auf dem neunten Platz, mit einem der niedrigsten Werte aller analysierten Länder. Das könnte daran liegen, dass Englisch in deutschen Schulen ein Pflichtfach ist. Da beide Sprachen gemeinsame Wurzeln haben, ist es für deutsche Schülerinnen und Schüler sehr einfach, Englisch zu lernen und die Mehrheit der Bevölkerung verfügt bereits im jungen Alter über ein hohes Englisch-Niveau.

StichwortDurchschnittliche Google-Suchanfragen pro Monat (2021)
Spanisch lernen15.68
Japanisch lernen11.2
Französisch lernen10.62
Italienisch lernen10.29
Russisch lernen8.58
Koreanisch lernen7
Arabisch lernen5.79
Deutsch lernen5.5
Englisch lernen4.9
Mandarin lernen1.14

Mehr Sprachen formen unsere Pop-Kultur

Seit dem Aufstieg vom Internet, Apps und sozialen Netzwerken haben wir Zugriff auf mehr Informationen als je zuvor und das von vielen verschiedenen Orten. Seit es Streamingdienste wie Netflix für Filme und Serien und Spotify für Musik gibt, ist es nicht sehr schwierig, Inhalte in anderen Sprachen oder aus weit entfernten Ländern abzurufen.

Eines ist klar: Sprachen können kulturelle Werte und Verständnis für die in den traditionellen westlichen Medien unterrepräsentierten Kulturen vermitteln. Sich regelmäßig Inhalten in einer anderen Sprache auszusetzen ist auch ein guter Weg, das Erlernen der jeweiligen Sprache zu verbessern.

Filme und Serien in Deutschland: Mehr Englisch, weniger Deutsch

Der Mangel an Filmen und Serien in deutscher Sprache beeinflusst die Anzahl der deutschen Inhalte auf der Rangliste. Die Serie Dark war die einzige 100 prozentig deutsche Produktion, die es auf die deutsche Rangliste geschafft hat – allerdings nur auf Platz 18.

Englisch machte hingegen mindestens die Hälfte der beliebtesten Inhalte in den Kategorien Film und Serien für Zusehende aus Deutschland, Österreich, Belgien und der Schweiz aus. 

Da Deutschland auf dem Kurs ist, in den nächsten fünf Jahren der größte europäische SVOD-Markt (Subscription Video on Demand, deutsch: Abonnierte Videos auf Anforderung) zu werden, gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Unternehmen wie Netflix, Disney+ oder Prime Video, neue Inhalte zu erschaffen, die das Publikum in ihren eigenen Sprachen ansprechen.

Weitere Informationen und Daten finden Sie bitte hier: https://preply.com/de/blog/wichtigsten-sprachen/

Methodik

Um die Anzahl der Muttersprachler jeder Sprache im Jahr 2050 vorauszusagen, haben wir die auf Ethnologue online verfügbaren historischen Daten genutzt und exponentielle sowie lineare Modelle angewandt. Die Ergebnisse, die sich näher an den aktuellen Zahlen befinden, wurden als Voraussagen genutzt.

Das durchschnittliche monatliche Gesamtvolumen wurde für den Zeitraum August 2020 – Juli 2021 ermittelt. Alle anderen Werte sind die Gesamtzahlen von August bis Juli jedes Jahres.  Wir haben die Schlüsselwörter auf Englisch und die Schlüsselwörter der jeweiligen offiziellen Sprache(n) jedes Landes berücksichtigt.

Pressemitteilung