Schützen tolle Sozialleistungen vor Problemen bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen?

Azubi-Recruiting Sozialleistungen

Recruiting Impuls | Das hast du sicher auch schon mal gehört: Kleine und mittlere Betriebe würden sich in der Azubi-Gewinnung schwertun, weil sie oft ein nicht so attraktives Angebot an Sozialleistungen hätten wie Großunternehmen. Hier müssten KMU unbedingt nachrüsten und z.B. mit privat nutzbarem Firmenwagen für Azubis aufwarten.

Wirklich? Und können sich größere Unternehmen mit einem entsprechenden Sozialleistungsangebot also bequem zurücklehnen? Nein!

Werfen wir mal einen Blick in einschlägige Studien und Umfrageergebnisse. Laut einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung haben 27% der Betriebe mit einem Sozialleistungsangebot unbesetzte Ausbildungs­plätze. Betriebe ohne Sozialleistungen haben hingegen „nur“ zu 22% unbesetzte Ausbildungsplätze.

Sozialleistungen sind für Ausbildungsplatz-Interessierte nicht die ausschlaggebenden Attraktivitätsfaktoren für die Wahl ihres Ausbildungsbetriebes. So geben auch nur 11,39% der Auszubildenden im azubi.report 2021 an, dass es Vorteile wie Weihnachtsgeld, Kantine oder Jobticket sind, die sie an ihrem Arbeitgeber schätzen.

Viel wichtiger sind laut Umfragen z. B.*

  • Image/Ruf des Unternehmens
  • Sicherheit/Übernahme nach der Ausbildung, Zukunftsperspektiven (des Berufes/eigene Entwicklungsmöglichkeiten)
  • Wohnortnähe, Vereinbarkeit mit Privatleben
  • Betreuung und Ansprechpartner in der Ausbildung
  • Gute Bezahlung
  • Gesundheitsförderung, Klimaschutz/Nachhaltigkeit
  • und insbesondere Wohlfühlfaktoren (Erfüllung/Abwechslung, Spaß/gute Stimmung, Teamarbeit/nette Kollegen)

Daher unser Tipp

Investiert statt z.B. in Azubi-Firmenwagen oder Ähnliches lieber in Dinge, die auf diese Attraktivitätsfaktoren einzahlen. Geht dann in Stellen­anzeigen, auf eurer Karriereseite und in Social Media-Kanälen darauf ein. Vermeidet dabei Floskeln, werdet konkret. Sprecht z. B. nicht nur von einer attraktiven Azubi-Vergütung, sondern nennt konkrete Zahlen. Sagt nicht nur, dass ihr ein tolles Team seid oder viel Wert auf Nachhaltigkeit legt, sondern gebt ein paar Beispiele für Kollegialität oder praktizierte Nachhaltigkeit in eurem Unternehmen.

Und integriert diese Themen auch in weitere Auswahl­schritte: Nutzt z.B. Individualisierungsoptionen in (Online) Azubi-Einstellungstests und fügt Information über euer Unternehmen hinzu. Oder informiert proaktiv in Vorstellungsgesprächen über Dinge in eurem Unternehmen, die die o.g. Attraktivitätsfaktoren betreffen.

* u.a. Azubi-Recruitingtrends 2020 von u-form Testsysteme GmbH & Co. KG oder McDonalds Ausbildungsstudie 2019


Make a Difference - Azubi Recruiting Tipps

Mehr Azubi-Recruiting Tipps findest du im Reader „Make a Difference“

Mit diesen 12 Tipps machst du einen echten Unterschied und sammelst Pluspunkte bei Ausbildungsinteressierten.

* Auch wenn wir zu Gunsten der Lesbarkeit auf die gleichzeitige Nutzung aller Genderformen verzichten, meinen wir immer alle Geschlechter.

Ruth Böck
Hallo, ich bin einer der Köpfe von upo - Bausteine für Rekrutierungserfolg. Als #RecruitingStarkMacher unterstützen wir Recruiter, mit einem echt starken Recruiting einen erlebbaren Unterschied zu machen. Und so mehr Rekrutierungserfolg zu erzielen. Außerdem bin ich Initiatorin und Mitmacherin dieses Fachportals Rekrutierungserfolg.de. Wenn dir meine Beiträge gefallen, dann trage dich hier gerne für unser upo Magazin mit Tipps & Hinweisen für #RecruitingStarkMacher ein.