Mehr HR Positionen im 3. Quartal 2020 zu besetzen

Der Hays-Fachkräfte-Index HR stieg im 3. Quartal 2020 gegenüber dem Vorquartal um 18 Punkte auf einen Wert von 94. Infolge der Corona-Pandemie liegt er damit trotzdem weit unter den Werten der vergangenen vier Jahre. Hays veröffentlicht den Index für HR-Positionen von nun an separat in jedem Quartal.

Alle analysierten Positionen waren im 3. Quartal 2020 gegenüber dem Vorquartal stärker gesucht. Am deutlichsten stieg die Nachfrage nach Recruitern (+ 36 Punkte auf 115) und HR Business Partnern (+ 21 Punkte auf 188). Der weiterhin hohe Index-Wert bei HR-Business-Partnern lässt sich auch durch die Strategie großer Unternehmen erklären, mehr Entscheidungsbefugnisse und Verantwortung dezentral in den Fachbereichen anzusiedeln. HR-Business-Partner bilden hierbei die Schnittstelle zwischen Fach- und Personalbereich.

Werbung
E-Book Make a Difference - 12 Azubi-Recruiting Tipps 2021

Im 3. Quartal 2020 haben alle untersuchten Branchen mehr HR-Positionen besetzt als im Vorquartal. Der Index-Wert stieg am stärksten in der öffentlichen Verwaltung (+ 63 Punkte auf 258), in der IT-Branche (+ 35 Punkte auf 133) und im Handel (+ 28 Punkte auf 117).

Verglichen mit dem Vorjahresquartal sind die Index-Werte für die HR-Positionen im 3. Quartal 2020 dramatisch eingebrochen, meist um hohe zwei- oder gar dreistellige Beträge. Am deutlichsten sank der Bedarf an Recruitern (– 146 Punkte) und Personalberatern (– 132 Punkte), was angesichts der vielen Einstellungsstopps aufgrund der Corona-Krise wenig überrascht.

Auch bei den untersuchten Branchen gab es verglichen mit dem Vorjahresquartal fast ausschließlich hohe zweistellige Rückgänge. Einzige Ausnahme: die öffentliche Verwaltung (+ 84 Punkte).

Pressemitteilung