Know-how für’s Recruiting – Was bietet der Seminarmarkt?

Moderationsmaterial Recruiting SeminareWeiterbildung ist wichtig. Wir alle haben inzwischen „lebenslang“. Denn lebenslanges Lernen ist Pflicht, will man nicht abgehängt werden angesichts der immer kürzeren Halbwertzeit von Wissen. Das gilt auch für das Know-how in Sachen Recruiting. Viel zu oft liest und hört man Stories darüber, was Bewerber wieder mal Kurioses erlebt haben oder dass Unternehmen im Recruiting einfach nicht so erfolgreich sind, wie sie es sein möchten. Wir haben vor kurzem schon einmal dafür plädiert, dass mehr Recruiting Kompetenz angezeigt ist und themenbezogene Weiterbildung ein wichtiger Baustein ist. Aber wie können sich Recruiter & Co. weiterbilden? Welche Themen werden angeboten? Wie aufwändig hinsichtlich Zeit und Kosten sind die angebotenen Seminare, Lehrgänge u.ä.? Lesen Sie hier mehr dazu.

Wir haben auf Rekrutierungserfolg.de einen gut gefüllten Korb an Weiterbildungsangeboten für das Recruiting. Den haben wir für 2015/2016 mal genauer betrachtet, um die aufgeworfenen Fragen auf Basis von gut 380 Einträgen (nur offene Veranstaltungen, keine Inhouse-Angebote) zu beleuchten.

Werbung
SALE upo Azubi-Einstellungstests 2021

Welches Know-how für’s Recruiting wird geboten?

Die Themen-Bandbreite an Weiterbildungsveranstaltungen im Recruiting ist groß. Recruiter & Co. brauchen vielfältige Kompentenzen vom Personalmarketing über Direktansprache bis hin zur eigentlichen Mitarbeiterauswahl. Diesen Bedarf deckt das Angebot ab, wenngleich unterschiedlich umfangreich.

Themenfeld Recruiting Weiterbildung
Abb. Themenfelder im Recruiting Weiterbildungsangebot

 

Obwohl in der öffentlichen Diskussion das Personalmarketing und die Bewerberansprache sehr dominante Themen sind, nimmt bei den angebotenen Veranstaltungen die Personalauswahl mit über 41% den größten Raum ein. Beherrscht wird das Angebot zur Personalauswahl von dem am häufigsten eingesetzten Personalauswahl-Instrument: Über die Hälfte der Angebote betreffen das Bewerbungsgespräch/ Bewerberinterview.

Knapp ein Viertel der Weiterbildungsangebote zielt auf das Personalmarketing/ Employer Branding. Die Themenfelder Direktansprache und Anforderungsprofile/ Stellenanzeigen sind mit jeweils knapp 10% vertreten. Umfassende Weiterbildung zum Recruiting im Allgemeinen ist ebenfalls mit 10% dabei.

Die angebotenen Veranstaltungen sind i.d.R. nicht auf bestimmte Bewerber-Zielgruppe ausgerichtet. Die Ausnahme stellt die Zielgruppe „Auszubildende“ dar. In 5% der Veranstaltungen spiegelt sich die besondere Bedeutung der Gewinnung des Nachwuchses für Unternehmen wider.

Wieviel Zeit muss Recruiter & Co. für die Weiterbildung einsetzen?

Angesichts hoher Arbeitsauslastung spielt für Recruiter & Co. neben der thematischen Ausrichtung der zeitliche Aufwand für Weiterbildung eine große Rolle. Bis auf einzelne Ausnahmen (z.B. Webinare) sind die ausgewerteten Weiterbildungsangebote Präsenzveranstaltungen.

Veranstaltungsdauer Recruiting Weiterbildung
Abb. Dauer der Recruiting Weiterbildungsveranstaltungen

Das Gros der angebotenen Weiterbildungen stellen 1- oder 2-tägige Veranstaltungen (46% und 50%). Das entspricht dem Trend zu flexibleren Weiterbildungsmodellen. Nur in wenigen Fällen dauern die Weiterbildungen 3 Tage und länger. Dabei handelt es sich in der Regel um Lehrgänge/Zertifikatskurse. Einen Marktüberblick dazu hatten wir vor Kurzem erstellt.

Und was kostet Know-how für’s Recruiting?

Die Teilnahme an den betrachteten Weiterbildungsangeboten kostet pro Tag bis zu 1.600 EUR, teilweise gibt es auch kostenfreie Angebote. Durchschnittlich kostet ein Tag Recruiting-Weiterbildung knapp 660 EUR. Die durchschnittlichen Kosten/ Tag variieren je nach Thema:

Kosten und Themen - Recruiting-Weiterbildung
Tabelle Durchschnittliche Weiterbildungskosten pro Tag

Natürlich sind hier nur die direkten Kosten für die Teilnahme an den Weiterbildungsveranstaltungen eingeflossen. Kalkuliert werden müssen natürlich auch Fahrt- und Übernachtungskosten sowie indirekte Kosten wie die entgangene Arbeitszeit.

Know-how für’s Recruiting in vielen Facetten

Wir stellen fest: Know-how für’s Recruiting gibt es übergreifend wie auch speziell zu vielen einzelnen Themenbereichen. Recruiter & Co. können neben der „Grundbesohlung“ diverse Angebote für ganz spezifische Belange wahrnehmen. Und auch, was die Kosten angeht, ist die Bandbreite groß. Es gibt also keinen wirklichen Grund, auf den Ausbau der Recruiting Kompetenz zu verzichten. Außer vielleicht das Zeitinvest.

Bislang sind in den betrachteteten Weiterbildungsangeboten hauptsächlich Präsenz-Veranstaltungen vertreten. Webinare sind nur vereinzelt dabei. Diese Veranstaltungsform hat sich meiner Meinung nach im Recruiting noch nicht als ernsthafte Weiterbildungsform etabliert, steht doch allzu oft ein bestimmtes Produkt resp. ein bestimmter Anbieter im Fokus. Zu diesem Aspekt empfehle ich den Blick auf Webinare für´s Recruiting: Productplacement vs. Weiterbildung. Hier könnte der Ausbau des stärker fachbezogenen Online-Seminar- und -Lehrgangsangebots ein guter Weg sein.

Wie empfinden Sie das? Vermissen Sie bestimmte Themen oder flexiblere Angebote? Ich freue mich auf Ihre Kommentare oder – wenn es anonymer sein darf – auch auf Ihre Teilnahme an unserer Weiterbildungsumfrage Recruiting 2016:

 

 

Übrigens: Aktuell führt Rekrutierungserfolg.de – das Fachportal für das Recruiting – die Weiterbildungsumfrage Recruiting 2016 durch. Nehmen Sie sich bitte ein paar Minuten Zeit und machen Sie mit.

Karl-Heinrich Bruckschen
... unterstützt mit upo - Bausteine für Rekrutierungserfolg Arbeitgeber bei der Professionalisierung ihres Recruitings durch Recruiting Checks und Beratung, Konzeption von Recruiting Instrumenten, operative Recruiting Services (RPO) oder den Ausbau von Recruiting Kompetenz durch Webinare, Seminare und Workshops. Sein besonderes Augenmerk liegt auf der Verbindung von IT und Recruiting.