Drei von vier Personalverantwortlichen zwischen 18 und 34 Jahren nutzen bereits KI

KI im HR-Bereich

Die wirtschaftlich angespannte Lage zwingt viele Unternehmen dazu, den Gürtel enger schnallen zu müssen. Immer mehr Führungskräfte setzen daher auf eine Reihe von KI-Lösungen, um Kosteneinsparungen für ihre Unternehmen zu erzielen. Damit Organisationen die Vorteile von KI voll ausschöpfen können, sind jedoch weiterhin viel Aufklärung über die Technologie sowie umfassende Schulungen für die Mitarbeitenden erforderlich. Dies zeigt eine neue Studie von Personio, Europas führendem Anbieter von HR-Software für kleine und mittelständische Unternehmen, in der 500 Personalverantwortliche in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt wurden.

Junge Generation unter den Early Adoptern

Die Ergebnisse sprechen dafür, dass Unternehmen in der DACH-Region die Entwicklung und den Einsatz innovativer KI-Lösungen derzeit merklich vorantreiben. 86 % der befragten Personalverantwortlichen geben an, dass ihre Führungsebene den Einsatz von KI-Lösungen befürwortet. Während diese Initiative von Seiten der Unternehmensführung kommt, sind es insbesondere die jüngeren Mitarbeitenden, die sich am schnellsten an diese Entwicklung anpassen: 74 % der Personalverantwortlichen im Alter von 18 bis 34 Jahren nutzen derzeit bereits ein KI-gestütztes Tool; unter den über 55-Jährigen sind es nur 50 %.

Kosteneinsparungen und Effizienz als Treiber

In Zeiten eines schwierigen Arbeitsmarktes für Unternehmen sowie knappen Budgets bieten KI-gestützte Technologien Organisationen die Möglichkeit, Kostenvorteile zu realisieren. 92 % der Personalverantwortlichen, die KI-Tools bereits einsetzen, haben Kosteneinsparungen festgestellt oder erwarten diese. Gleichzeitig nennt fast die Hälfte der Befragten (49 %)  das Recruiting neuer Mitarbeitenden als eines der zentralen Felder, in denen der Einsatz von KI merkliche Vorteile verschaffen kann.

Ein weiterer Beweggrund für Investitionen in KI ist Effizienz: 64 % geben an, dass sie durch den Einsatz von KI bestimmte Aspekte von HR-Prozessen beschleunigen können. Das kann dabei unterstützen, administrative Aufgaben wie das Onboarding neuer Mitarbeitenden oder das Schulungsmanagement effizienter zu gestalten. Die Nutzung von KI ist somit ein weiterer Schritt, der HR-Teams mehr Zeit für strategische und zwischenmenschliche Aspekte ihrer Arbeit schafft — was sich letztlich positiv auf den Unternehmenserfolg auswirkt.

Anzeige
Download Recruiting Social Media Kalender 2024

Angst vor Jobverlust und Datenschutzbedenken primäre Herausforderungen 

Während 70 % der Befragten angeben, innerhalb der nächsten drei bis sechs Monate generative KI-Lösungen im HR-Bereich implementieren zu wollen, zeigt sich auch, dass es weiterhin Vorbehalte und Hürden auf dem Weg zum alltäglichen Einsatz solcher Lösungen gibt. Knapp die Hälfte der Personalentscheider:innen (45 %) nennen die Angst vor einem möglichen Arbeitsplatzverlust als größte Herausforderung bei der Einführung von KI, dicht gefolgt von Datenschutzbedenken (43 %). Einigkeit unter Personalentscheider:innen herrscht dementsprechend auch beim Thema Schulungen: 95 % geben an, dass Schulungen und Trainings nötig sind, um generative KI erfolgreich in Personalprozessen einsetzen und Akzeptanz unter den Mitarbeitenden schaffen zu können.

Jasmin Boneberger, Organisational Development & Effectiveness Manager bei Personio, kommentiert: “Als die ersten Computer im Arbeitsleben genutzt wurden, mussten die Mitarbeitenden den Umgang mit Excel lernen. Mit KI verhält es sich genauso. Die Einführung von KI-Lösungen muss mit Schulungen und Weiterbildungen einhergehen, sowohl für die Personalabteilungen als auch für die Mitarbeitenden. Indem wir die Belegschaft mit den Fähigkeiten für einen verantwortungsvollen und effektiven Umgang mit KI ausstatten, können wir ihre Ängste vor dem Verlust des Arbeitsplatzes in Motivation umwandeln und die Erfahrung der Mitarbeitenden insgesamt verbessern.”

Die komplette Studie steht hier zur Verfügung. Sie enthält Daten und Erkenntnisse von Experten, die Unternehmen bei der KI-Einführung unterstützen, sowie Hilfestellung, wie sich KI im Personalwesen effektiv einsetzen lässt.