Die 25 besten Arbeitgeber Deutschlands für 2023: Glassdoor verleiht Awards für Mitarbeiter:innenzufriedenheit

Glassdoor Award für Mitarbeiter:innenzufriedenheit

Glassdoor, weltweit führend in Bezug auf Informationen zu Jobs und Unternehmen, hat die besten Arbeitgeber Deutschlands für 2023 ermittelt. Der jährliche Award für Mitarbeiter:innenzufriedenheit wird in Deutschland bereits zum achten Mal vergeben. Anders als bei anderen Arbeitgeber-Siegeln basiert der Glassdoor-Award auf dem freiwilligen und anonymen Feedback der Mitarbeiter:innen der letzten zwölf Monate: Arbeitnehmer:innen können eine Arbeitgeberbewertung abgeben und dabei ihren Job, ihr Arbeitsumfeld sowie ihren Arbeitgeber bewerten.

Die Glassdoor-Awards für die Zufriedenheit von Mitarbeiter:innen wurden in fünf Ländern vergeben: in Deutschland, den USA, Großbritannien, Frankreich und Kanada. Die Platzierung der Gewinner richtet sich nach der durchschnittlichen Gesamtbewertung der Arbeitgeber innerhalb des letzten Jahres (Bewertungen auf 5-Punkte-Skala: 1,0 = sehr unzufrieden; 3,0 = in Ordnung; 5,0 = sehr zufrieden).

„Das vergangene Jahr brachte extreme Höhen und Tiefen für Arbeitssuchende und Arbeitnehmer:innen, aber trotz eines zunehmend unsicheren Arbeitsmarktes zeigen die Daten von Glassdoor, dass es immer noch Unternehmen gibt, die sehr viel Wert darauf legen, hervorragende Mitarbeiter:innenerfahrungen zu schaffen“, sagt Christian Sutherland-Wong, Chief Executive Officer von Glassdoor. „Es macht Mut, zu sehen, dass sich die Unternehmen auf dem Weg ins Jahr 2023 auf die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter:innen, Vielfalt und Inklusion, wettbewerbsfähige Sozialleistungen und flexible Arbeitsmodelle konzentrieren. Ich gratuliere allen Gewinnern der besten Arbeitgeber Deutschlands in diesem Jahr ganz herzlich.“

Die besten Arbeitgeber in Deutschland für 2023 sind:

  1. McKinsey & Company (4,7)
  2. Salesforce (4,6)
  3. Siemens Healthineers (4,6)
  4. SAP (4,6)
  5. Porsche (4,6)
  6. Forschungszentrum Jülich (4,6)
  7. Bosch (4,6)
  8. Roche (4,6)
  9. DLR (4,6)
  10. Infineon Technologies (4,6)

McKinsey & Company kehrt zurück und landet auf Spitzenplatz

Die 25 besten Arbeitgeber für 2023 haben gemeinsam, dass sie allesamt zu den Vorreitern in ihrer Branche oder in Bezug auf Innovationen gehören. Es sind Unternehmen aus den Branchen Technologie, Gesundheitswesen, Biotechnologie, Pharmazie, aber auch produzierende Unternehmen und zwei Unternehmen aus dem Bereich Luftfahrt vertreten.

McKinsey & Company kehrt dieses Jahr nicht nur in das Ranking zurück, sondern landet mit einer Durchschnittsbewertung[1] von 4,7 auch direkt an der Spitze – das Unternehmen war erst einmal zuvor im Jahr 2020 im Ranking vertreten und belegte damals Platz 4. Der Vorjahressieger Salesforce landet auf Platz 2 (4,6). Somit verteidigt das Technologieunternehmen zwar nicht seine Spitzenposition, hält sich jedoch unter den Top 3. Vorjahreszweiter Google ist dieses Jahr hingegen nicht im Ranking vertreten. Siemens Healthineers komplettiert das Spitzentrio mit einer Durchschnittsbewertung im untersuchten Zeitraum von 4,6. Das Healthcare-Unternehmen ist gleichzeitig der größte Aufsteiger – es verbessert sich von Rang 15 um 12 Plätze. SAP (4,6) und Porsche (4,6) landen auf den Plätzen vier und fünf. Für SAP geht es somit um zwei Plätze nach oben und Porsche behält seine Position auf Platz 5. Die Boston Consulting Group (4,5), die im Vorjahr noch Platz 3 belegte, fällt dieses Jahr zurück auf Platz 18.

Auch 2023 finden sich viele Newcomer auf der Gewinnerliste. Acht Unternehmen der Top 25 zählten seit Einführung des Preises noch nie zu den Gewinnern der besten Arbeitgeber Deutschlands – dazu gehört unter anderem das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt ( DLR) (Platz 9, 4,6), das es auch in die Top 10 geschafft hat. Auch Technologieriese Apple ist zum ersten Mal Teil des Rankings und belegt Platz 23 (4,5). Bei mehr als der Hälfte (56 %) der besten 25 Arbeitgeber des Jahres handelt es sich um Firmen mit einem Hauptsitz in Deutschland.

Technologieunternehmen am stärksten vertreten

Die Tech-Branche ist auch in diesem Jahr der Gewinner des Rankings: Mit sieben Unternehmen ist sie am stärksten unter den Top 25 vertreten. Mit Salesforce (Platz 2, 4,6) und SAP (Platz 4, 4,6) befinden sich zwei Technologieunternehmen unter den besten fünf. SAP ist zugleich das einzige Unternehmen, das bisher jedes Jahr in der Liste der besten Arbeitgeber Deutschlands vertreten war. Alle weiteren Tech-Unternehmen befinden sich auf den Plätzen 19 bis 23 – darunter die Neuzugänge wie die deutschen Start-up-Einhörner Nord Security (Platz 20, 4,5) und Celonis (Platz 21, 4,5) sowie Apple (Platz 23, 4,5). MHP – A Porsche Company (4,5) belegt Platz 19 und rutscht um drei Plätze ab. Branchenriese Microsoft (4,5) schafft es auf Platz 22 und verbessert sich um zwei Ränge im Vergleich zum Vorjahr. Mit Salesforce, SAP und Microsoft tauchen dieses Jahr drei Tech-Unternehmen in allen fünf Länderrankings auf – alle drei sind bereits zum fünften Mal auf der Liste der besten Arbeitgeber Deutschlands vertreten.

Automobilbranche und Unternehmensberatungen überzeugen ebenfalls

Neben der Tech-Branche sind dieses Jahr vor allem produzierende Unternehmen – und hier vor allem Autobauer – sowie Unternehmensberatungen stark vertreten. Abgesehen von Porsche haben es auch die BMW Group (Platz 12, 4,5), Audi (Platz 12, 4,5) sowie die Mercedes-Benz Group (Platz 16, 4,5) unter die Top 25 geschafft. Weitere Produktionsunternehmen im Ranking sind Bosch (Platz 7, 4,6) und Infineon Technologies (4,6), das die Top 10 abschließt.

Aus der Beratung sind es immerhin fünf Unternehmen, darunter Spitzenreiter McKinsey & Company, das Forschungszentrum Jülich (Platz 6, 4,6) und Newcomer Capgemini Invent (Platz 11, 4,5). BSH Hausgeräte (Platz 15, 4,5) ist dieses Jahr der einzige Vertreter aus dem Einzelhandel.

Pressemitteilung