Das Talent Gap im Projektmanagement

Talent Gap im ProjektmanagementPMI Talent Gap Report / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/106963 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Talent Gap im Projektmanagement
Bildrechte | Fotograf: Project Management Institute

Project Management Institute (PMI), der weltweit führende Verband für Projektprofis und Changemaker hat den Bericht „Talent Gap: Ten-Year Employment Trends, Costs, and Global Implications“ veröffentlicht, einen Zehn-Jahres-Ausblick auf die Beschäftigung im Projektmanagement. Auf globaler Ebene zeigt der Bericht die kontinuierliche Kluft zwischen der Nachfrage nach Projektmanagement-Fähigkeiten und der Verfügbarkeit von Talenten. Es wird auch erörtert, warum diese Diskrepanz besteht, wie sie das Wirtschaftswachstum beeinflussen kann und welche Möglichkeiten Unternehmen und Einzelpersonen haben, diese Lücke strategisch zu schließen.

Laut dem Bericht wird ein Anstieg von Jobs, die Projektmanagement-orientierte Fähigkeiten erfordern, eine höhere Nachfrage aufgrund des Wirtschaftswachstums und der Ruhestandsraten bis 2030 einen weltweiten Bedarf an 25 Millionen neuen Projektfachleuten schaffen, was bedeutet, dass jedes Jahr 2,3 Millionen Projektmanager und Changemaker projektmanagement-orientierte Rollen besetzen müssen, um mit der Nachfrage Schritt zu halten. Dieser Mangel an Talenten kann ein erhebliches Risiko für Unternehmen darstellen, da sie auf Projektteams angewiesen sind, um strategische Initiativen pünktlich und budgetgerecht umzusetzen.

Werbung
E-Book Make a Difference - 12 Azubi-Recruiting Tipps 2021

Die Auswirkungen der Lücke könnten weltweit spürbar sein und bis 2030 zu einem möglichen Verlust von bis zu 284,9 Mrd. EUR beim globalen und bis zu 68,5 Mrd. EUR beim europäischen BIP führen. Dies ist eine große Chance für Projektexperten und Changemaker, die, unabhängig von ihrer Rolle, motiviert und befähigt sind, Veränderungen voranzutreiben.

„Projekte und die Changemaker, die hinter diesen Projekten stehen, spielen eine wichtige Rolle in der globalen Wirtschaft und der Gesellschaft als Ganzes. Und obwohl Projektmanager der Inbegriff der Changemaker sind, kann jeder Mensch, der über Projektmanagement-Fähigkeiten verfügt, dazu beitragen, den Wandel zu steuern“, sagte Lysan Drabon, Head of Business Operations & Analyses.

PMI’s Project Management Professional (PMP)® Zertifizierung ist weltweit als der „Goldstandard“ der Projektmanagement Zertifizierungen anerkannt. Der Erwerb der PMP® -Zertifizierung steigert die Karrierechancen von Fachleuten unabhängig von der Branche, da sie Erfahrung und Fachwissen in der Projektleitung in jeder Arbeitsform nachweist und Organisationen dabei hilft, Kandidaten zu befähigen, intelligenter zu arbeiten und bessere Leistungen zu erbringen.

Die hohe Nachfrage und der Mangel an erfahrenen Talenten machen projektmanagementorientierte Rollen finanziell attraktiv. Laut dem Talent Gap Report waren 2019 die Gehälter für Projektmanagement-bezogene Rollen in den USA im Durchschnitt um 78 Prozent höher als die Gehälter, die nicht mit Projektmanagement zu tun haben. Das durchschnittliche projektmanagementorientierte Gehalt ist deutlich höher als das anderer Berufe in Branchen mit erheblichen Projektmanagement-Anforderungen.

Der Bericht zeigt auch, welche Branchen von dieser Lücke am stärksten betroffen sind. Laut einer Analyse der Daten des U.S. Bureau of Labor Statistics wird die größte und an der schnellsten wachsenden projektmanagementorientierten Rolle in der Softwareentwicklung liegen – ein prognostizierter Anstieg von 14 Prozent zwischen 2019 und 2030. Ein Großteil dieses Wachstums wird durch die Entwicklung mobiler Anwendungen, IT-Sicherheit und einen Anstieg der Gesundheitstechnologie verursacht.

Der Bericht betont, dass Projekte und deren erfolgreiches Management für die Industrie und das Wirtschaftswachstum von entscheidender Bedeutung sind. Das Gesamt-BIP der projektorientierten Industrien – Industrien mit erheblichen Anforderungen an das Projektmanagement – wird schätzungsweise von 20,7 Billionen EUR im Jahr 2019 auf 28,9 Billionen EUR im Jahr 2030 ansteigen. Der größte BIP-Anstieg aufgrund von Produktivitätsverbesserungen in projektorientierten Industrien wird voraussichtlich in China, Europa und Nordamerika erreicht werden. Damit Regionen mit einem niedrigeren BIP ihr Wachstum aufrechterhalten können, sind höhere Produktivitätsniveaus, die durch projektmanagementorientierte Rollen aufrechterhalten werden, zukunftskritisch.

„Europa und insbesondere Deutschland sehen gegen den Trend einen Rückgang der professionellen Projektmanagementstellen. Mit der bevorstehenden Pensionierung eines großen Teils der Bevölkerung im Alter von 55 bis 64 Jahren wird jedoch trotzdem ein größerer Bedarf an jungen Talenten entstehen. Die Weiterbildung der Arbeitskräfte und die Befähigung einer neuen Generation von Talenten mit Projektmanagement Fähigkeiten wird entscheidend sein, um die Talentlücke zu schließen und somit positive Auswirkungen zu erzielen. Unternehmen können ihre Mitarbeiter dabei unterstützen indem die ihnen Lernmöglichkeiten bieten, oder qualifizierte Kandidaten finden, die bereits Projektmanagement Zertifizierungen haben.“ sagt Bodo Giegel, Head of Business Development, Germany.

Um mehr über die Talentlücke zu erfahren und einen tieferen Blick in die Statistiken zu werfen, die diese Ergebnisse untermauern, lesen Sie den vollständigen Talent Gap Report unter: https://www.pmi.org/learning/careers/talent-gap-2021.

Pressemitteilung