Bonuszahlungen 2021: So hoch ist das zusätzliche Gehalt in Deutschland

Quelle: Statista & GEHALT.de Fotograf: Gehalt.de

Bonuszahlungen trotz Krise? Davon geht jeder Vierte Beschäftigte in Deutschland fest aus. Ein Drittel aller Arbeitnehmer sowie ca. zwanzig Prozent der Arbeitnehmerinnen rechnen im Jahr 2021 mit einer Auszahlung der variablen Vergütung. Das geht aus einer Erhebung der Hamburger Unternehmen Statista und GEHALT.de hervor. 46.830 Gehaltsdatensätze zeigen außerdem: Im Mittel erhalten Männer ein jährliches variables Gehalt in Höhe von 8.761 Euro, während Frauen hingegen eine Bonuszahlung von 3.785 Euro bekommen. Regionen, Branchen, Unternehmensgröße & Hierarchielevel sind dabei ausschlaggebende Faktoren.

Nur wenige Tage nach dem Equal-Pay-Day wird deutlich, dass es auch bei Bonuszahlungen, der sogenannten variablen Vergütung, einen großen Unterschied zwischen Männern und Frauen gibt. Arbeitnehmer in Deutschland erhalten im Mittel eine variable Vergütung in Höhe von 8.800 Euro, während Arbeitnehmerinnen rund 3.800 Euro an Bonuszahlungen, nicht einmal die Hälfte, erhalten. Unter allen Beschäftigten in Deutschland erhalten rund 16 Prozent einen Bonus.

Werbung
SALE upo Azubi-Einstellungstests 2021

Eine begleitende Umfrage zeigt außerdem: Ein Viertel (26 Prozent) der Befragten geht davon aus in diesem Jahr einen geringeren Bonus zu erhalten, 58 Prozent erwarten genauso viel wie im vergangenen Jahr, elf Prozent sogar mehr.

Die Höhe der variablen Vergütung wird im Branchenvergleich besonders deutlich. In den Branchen Telekommunikation, Finanzdienstleistung, Banken, Unternehmensberatung & Halbleiter liegt der Anteil der Beschäftigten, die variable Vergütungen erhalten, zwischen 30 und 40 Prozent. Deutlich seltener gibt es Bonuszahlungen im Handwerk, in sozialen Einrichtungen sowie im Lebensmitteleinzelhandel. Die Analyse zeigt: Traditionelle MINT-Sektoren stehen an der Spitze der Bonusskala, während soziale Berufe und der Einzelhandel – auch im Corona-Jahr – deutlich seltener profitieren.

Ein weiterer Einflussfaktor für eine Bonus-Regelung ist die Region. So bekommen 19 Prozent der Beschäftigten in Hessen eine Bonuszahlung. Im Schnitt beträgt diese 8.400 Euro. Zum Vergleich: In Mecklenburg-Vorpommern erhalten 11 Prozent der Befragten eine variable Vergütung, im Mittel beträgt diese 4.100 Euro.

Bonuszahlungen: Größe des Unternehmens & Führungsverantwortung sind wichtige Faktoren

Ferner wird deutlich, dass die Höhe der variablen Vergütung von der Größe des Unternehmens abhängt. Angestellte aus Unternehmen mit über 1.000 Beschäftigten erhalten die höchsten Auszahlungen (9.400 Euro), verglichen mit Firmen mit bis zu 100 (5.000 Euro) oder bis zu 1.000 (6.700 Euro) Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Zusätzlich entscheidet der Faktor Führungsverantwortung über das variable Gehalt. So erhalten 14 Prozent aller Fachkräfte einen Bonus, während die Verteilung unter Führungskräften deutlich höher ist (44 Prozent).

Philip Bierbach, Geschäftsführer von GEHALT.de: "Die Corona-Krise hat weiterhin Einfluss auf das Gehalt. Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie können variable Vergütungen, wie Bonuszahlungen oder das 13. Monatsgehalt, seitens der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber zurückgehalten werden. In Branchen, die sehr stark von der Krise betroffen sind, müssen wir derzeit davon ausgehen, dass variable Gehaltsanteile nicht in voller Höhe oder überhaupt ausgezahlt werden."

Friedrich Schwandt, Gründer und CEO von Statista: "Auch wenn das Corona-Jahr 2020 für die meisten Unternehmen sicherlich nicht das einfachste war, bleiben viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dennoch positiv: Mehr als zwei Drittel der Befragten erwarten eine gleichwertige oder höhere variable Vergütung im Vergleich zum Vorjahr. Es gilt abzuwarten, ob die gute Stimmung der Angestellten, die sich üblicherweise über Sonderzahlungen freuen können, bleibt."

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier: https://de.statista.com/presse/p/bonus2021/

Pressemitteilung