Business Partner Magazin

Rückblick auf den weltweit ersten HR Hackathon

Freitag, 05.06.2015 - von: Textkernel


textkernel

Fachbeitrag | Am letzten Wochenende (30./31.05.2015) fand der weltweit erste HR Hackathon in Berlin statt. Organisiert wurde das Ganze sehr gelungen von Eva Zils und Andreas Dittes. Die Idee, Recruiter und Entwickler zusammenzuführen und gemeinsam an Ideen zu arbeiten, die die HR-Welt verändern, wurde bestens aufgenommen und wir blicken auf ein gelungenes und erfolgreiches Wochenende zurück.

Zu Beginn konnte jeder Teilnehmer seine eigene Idee oder Vision vorstellen. Daraus entstanden 8 Projekte und die Teams stellten sich zusammen. Die sehr innovativen Konzepte hatten vor allem das Ziel, Recruiting effizienter zu machen und sowohl den Kandidaten (Stichwort Candidate Experience) als auch den Personalern “unter die Arme zu greifen”.

Die Anwendung von Textkernels Technologie

Wir sind sehr stolz, dass 4 der 8 Teams mit unserer Technologie im Bereich CV Parsing, Skill Extraktion, Search & Match sowie die Big Data Jobplattform Jobfeed gearbeitet haben. Damit konnte auch gezeigt werden, dass unsere semantische Lösung an einem Wochenende erfolgreich integriert werden kann und in verschiedensten Anwendungsfällen Mehrwert schafft, wie wir das auch schon selbst in der eigenen Innovation Week und mit unserem Recruiting Roboter Petra bewiesen haben.

Nach einer mehr oder weniger schlaflosen Nacht konnten sich die Prototypen am Ende durchaus sehen lassen. Eine Jury bestehend aus Teilnehmern von Corporates, Personalagenturen, Beratern und Investoren hat schlussendlich die 3 besten Teams gekürt.

Ein virtueller Jobagent, aggregierte Skills und ein Tool, das CVs überflüssig macht

Das Gewinner-Team hat einen virtuellen Jobagenten entwickelt, der die komplette Arbeit für den Bewerber erledigt, während dieser sich gemütlich zurücklehnen kann. Zurückblickend auf zahlreiche Artikel rund um das Thema Roboter Recruiting und Algorithmen kann dies durchaus eine reale Entwicklung in der Zukunft sein. Der Kandidat kann sein Profil mit einem Klick hochladen und der Agent schlägt ihm passende Jobs vor und bewirbt sich auch vollautomatisch. In Zukunft ist es auch angedacht, die Gehaltsverhandlung vollständig vom Agenten durchführen zu lassen. Integriert wurde auch Textkernels semantische Recruiting Software über APIs.

Der zweite Platz ging an das Tricle Team. Speziell große Unternehmen sind sich oft nicht bewusst, welche Skills und Kompetenzen die eigenen Mitarbeiter haben und können ihren Talentpool nicht visuell darstellen. Mit Textkernels Software ist es möglich, Skills aus verschiedensten unstrukturierten Profilen zu extrahieren und dies für eine Visualisierung der verschiedenen Teams und deren Kompetenzen zu benutzen.

Der dritte Platz ging an das Team Video Recruiting, die ein Tool entwickelt haben, das CVs und Stellenanzeigen überflüssig macht. Sowohl Unternehmen als auch Kandidaten können die offenen Position bzw. ihr Profil in einem kurzen Video vorstellen und gänzlich auf Papier verzichten. Über so einen Prozess freut sich bestimmt jeder Kandidat.

Fazit

Allgemein war die Tendenz zu Tools, die eine möglichst komfortable Bewerbung zulassen, automatische Prozesse abbilden und Daten entweder crawlen oder extrahieren, stark zu spüren. Es zeigte wieder einmal, dass intelligente Lösungen benötigt werden, die Prozesse verschlanken und große Mengen von Daten effizient darstellen können.

Es wird sehr spannend, was in Zukunft mit den Projekten und Ideen passieren wird. Von einigen Teams konnte man bereits hören, dass sie ihre Ideen umsetzen möchten und weiterhin daran arbeiten werden.

Allgemeine Informationen

Save the date

02. September 2016 Braunschweig
08. September 2016 Düsseldorf
09. September 2016 Dortmund

Alle Veranstaltungen »

Werbung
upo Recruiting Check - Infobox
Werbung
Recruiting Service von upo