Rückblick Recruiting 2015 – in the summertime…

erstellt am: 10.12.2015 | von:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich 5,00 von 5)
Loading...

Rückblick Recruiting 2015 - Juli - SeptemberDer dritte Teil unseres Jahresrückblicks führt uns in den Sommer. Auch wenn vielerorts Ferienzeit war, hieß das nicht, dass in der Recruiter-Welt nichts los war. Schauen wir im Rückblick Recruiting 2015 jetzt gemeinsam auf die Themen, News, Blogs und Events, die zwischen Juli und September die Gemüter bewegt haben. 

Juli

Gleich zu Beginn des Monats stand der Umgang mit Sozialen und Digitalen Medien im Vordergrund. Da wurde über “Die digitale Inkompetenz der Recruiter” gesprochen, aber auch deutlich gemacht, dass Recruiter durchaus in die sozialen Medien blicken “Social-Media-Umfrage: Alkohol und Drogen auf Facebook sind Jobkiller“. Passend dazu griff der Human Resources Manager nochmals seine Blogparade auf und stellte fest “HR hat eine Menge mit digitaler Transformation zu tun, verdammt nochmal“. Und auch eines der wenigen Sommer-Events passt zum Thema: die Social Recruiting Days 2015.

In den Blogs machte ebenfalls gleich zu Monatsanfang “Die Mutter aller Recruitingfilme” die Runde (Personalmarketing2null, wollmilchsau, saatkorn) und führt sehr schön vor Augen, woran viele Recruitingfilme kranken: an Authentizität.

Das Thema Candidate Experience wurde weiterhin viel diskutiert und beschrieben. Eine Studie von Glassdoor zur Dauer des Bewerbungsprozesses befeuerte die Diskussion, die Blog-Serie “Candidate Experience – konkret” startete und zeigte, wo Candidate Experience in der Praxis eine Rolle spielt. Und einer der Protagonisten des Themas – Christoph Athanas mahnte “Candidate Experience im Hype-Cycle: Boom eines Themas und worauf Praktiker jetzt achten sollten“.

Naturgemäß nahmen auch die Themen Ausbildung und Berufseinsteiger mit Ende der Schulzeit und des Sommersemesters wieder Fahrt auf mit Beiträgen wie “Berufseinsteiger: Im Ausland arbeiten? Muss nicht sein“, “Berufseinsteiger unterschätzen die Bedeutung von Soft Skills” und “Was wünschen sich Absolventen von Arbeitgebern“. Und im Hinblick auf die Ausbildung wurde lanciert “Berufswahl: Azubis wollen vor allem in den Einzelhandel” und “Hauptschüler punkten vor allem in Kleinbetrieben“. Auch wurde über Initiativen berichtet, um junge Leute für eine Ausbildung zu gewinnen: “Junge Wirtschaft fördert Jugendliche … Aktion “Ein Tag Azubi” wirbt für duale Ausbildung” oder “Rekrutieren per WhatsApp“.

Eine interessante Meldung zum Thema Headhunting verbreitete sich ebenfalls im Juli: “Bundesverband der Personalmanager veröffentlicht Kodex des guten Headhuntings“. Begleitend dazu gab es weitere Beiträge zum Thema wie “Headhunting mit Licht und Schatten” oder “Headhunter für Top-Manager: Chef, ich lass mich kaufen“.

Und last but not least seien noch zwei neue Ansätze erwähnt, die im Juli mal in den Raum gestellt wurden: “Recruiting im Team: Wenn Mitarbeiter ihre Kollegen selbst rekrutieren” und “Selbstnominierung: Mitarbeiter sollen Talent Management selbst übernehmen“.

August

Welche ist die beste Jobbörse im Land? Antworten dazu gab es einerseits von “Jobbösencheck.de: Beste Jobbörsen aus Arbeitgebersicht” und andererseits von Fokus Money “Deutschland Test: Absolventa erneut an der Spitze.”

Daneben sorgten zwei einschlägige Studien für aktuelle Einblicke in das Denken und Handeln von Hochschulabsolventen. Berufsstart publizierte die Ergebnisse der Studie “Attraktive Arbeitgeber” und machte deutlich “Ohne eine gute Arbeitsatmosphäre geht nichts” sowie “Keiner will auf der Stelle verharren“. Stepstone veröffentlichte die Studie “Absolventen in Deutschland 2015” und machte klar “So ticken Deuschlands Absolventen“.

Zwei weitere Studien beschäftigten sich mit dem Thema E-Recruiting und HR-Software. Die eine stellte fest “HR-Software: HR-Softwaremarkt brummt” und die andere konstatierte “Recruiting mit Liste und Mailprogrammen: ineffizient und teuer” und verdeutlichte, dass händisches Recruiting noch immer weit verbreitet ist.

Ein Aufreger war der Blogbeitrag von Persoblogger “Kununu mutiert nach radikalem Update zu funktionslosem Werbelogo-Friedhof“; der CEO von Kununu stellte sich dem Thema und Persoblogger mit einem Hintergrundgespräch – Nachbesserungen folgten schnell.

In der Bloggerwelt wurde u.a. ein Fundstück zum Schmunzeln von Personalmarketing2null ins Spiel gebracht “Das Umweltbundesamt und die Sache mit der Papierbewerbung“, Recrutainment klärte auf “Online-Assessment – Mal Butter bei die Fische! Was bringt das an Einsparungen?” und Jörg Buckmann schrieb über “Pilzzeit im Recruiting …”

Zwei juristische Themen gab es im August ebenfalls: “Brüssel bestätigt: Dauerhafte Arbeitnehmerüberlassung ist erlaubt!” und in “Ja, ja, die Bilder können Sie nutzen…” ging es um das Problem von Bildrechten.

Im Eventkalender war im August Saure-Gurkenzeit. Aber ein Event gab es doch: HYR & FYR: Europas 1. Open Air Recruiting Game.

September

Im September wurden jede Menge Studien veröffentlicht. Experteer wartete gleich zum Monatsstart mit der Studie “Active Sourcing 2015” auf und stellte fest “Spitzenkräfte möchten direkt angesprochen werden“. Wollmilchsau präsentierte die “Mobile Recruiting Studie Deutschland 2015“, “Get startet 2015” machte deutlich, dass angehende IT-Experten anders ticken als die GenY in anderen Berufsfeldern und Rekrutierungserfolg.de informierte über die Ergebnisse einer Gehaltsumfrage unter Recruitern und stellte fest “Recruiter & Co. schauen auf´s Geld und sind wechselbereit“. Die Ergebnisse der Studie “Best Recruiters 2015/16” zeigten, “Arbeitgeber verschenken Punkte beim Bewerberkontakt“, und die TopJob-Studie zur Arbeitgeberattraktivität mahnte “Die Attraktivitätskiller im Auge behalten …“. Erwähnenswert ist schließlich noch die Rangliste von “Deutschlands beste Jobportale“.

Ein große Thema des Monats war die Flüchtlingskrise. Viele Beiträge in der Presse wie in Blogs beschäftigten sich damit. So wurde gefragt “Lösen Flüchtlinge unser Fachkräfteproblem?” Oder die Forderung der Regierung “Flüchtlinge besser in den Arbeitsmarkt integrieren” verbreitet und gleich auch Beispiele geliefert, dass bzw. wie es gelingen kann: “Flüchtling wird Schreiner-Azubi: “Ich sehe wieder eine Zukunft” oder “Projekt aus Schweden: Wie Migranten und Flüchtlinge direkt in den Job gebracht werden können“. Aber auch kritische Töne schwangen mit z.B. bei “Berufsausbildung: Flüchtlinge: jung, männlich, gut gebildet – oder?” bzw. bei “Etliche neue Jobs – Securitas, Lycamobile, Ikea – Diese Firmen verdienen Millionen an der Flüchtlingskrise“.

Ein Fundstück machte auf Recrutainment und in der Presse dann zum Thema Flüchtlinge noch die Runde: Refugees: Welcome. Dieser Jobaushang einer Leipziger Bar ist auf den Punkt. So muss das!

Interessante Fundstücke gab es im September auch zu ganz anderen und unterschiedlichen Themen: “Sonderbare Annonce: Suche rauchenden Chef, biete gute Seele fürs Büro“, “Unschlagbares Angebot – Bester Job der Welt: Unternehmen sucht Fahrer auf 450.000-Euro-Basis” oder “Condom CEO: So geht Employer Branding heute“.

Apropos Blogs: Das Personalmagazin suchte seit September die beliebtesten HR-Blogs, was natürlich auch der ein oder andere Blogger in eigenen Blogbeiträgen aufgriff (so Recrutainment, saatkorn, HR in Mind, Persoblogger) oder dazu veranlasste, mit entsprechenden Bannern auf Blogseiten für die Teilnahme am Voting zu werben.

An der Zahl der Events im September merkt man: die Ferienzeit ist vorüber. Es gab mehrere Jobmessen und natürlich die Leitmesse für HR: die Zukunft Personal – in diesem Jahr mit einem Novum der “HR-Night 2015“. Aber auch andere Veranstaltungen brachten Interessantes und Neues für Recruiting-Interessierte: so HR-Edge, die Recruiting Convention oder der Personalkongress der Krankenhäuser. Nicht nur, aber insbesondere auch zur Zukunft Personal gab es im Anschluss einige Rückblicke und Kommentare in Blogs von Intercessio, Noch ein Personalmarketing blog, oder Persoblogger.

Möchten Sie das Potpourri zum Rückblick Recruiting 2015 ergänzen?

Soweit die persönliche Zusammenstellung unseres Redaktionsteams zu den Recruiting Sommer-Themen 2015. Welches der Themen ist Ihnen besonders haften geblieben oder haben Sie vielleicht Ihr eigenes, besonderes Recruiting-Thema aus dem Sommer 2015? Schreiben Sie uns gerne.

In den nächsten Tage gibt es dann zum Abschluss unseres Jahresrückblicks den 4. Teil: Oktober bis Dezember 2015. Bleiben Sie neugierig!

 

Bild: © upo

Dieser Blogbeitrag ist der dritte Teil in der Serie Jahresrückblick Recruiting 2015.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich 5,00 von 5)
Loading...
Ruth Böck
... ist einer der Köpfe von upo - Bausteine für Rekrutierungserfolg. Als "Recruiting-Qualitäterin" unterstützt sie Arbeitgeber in der Professionalisierung ihres Recruitings durch Recruiting Analysen und Beratung, Konzeption von Recruiting Instrumenten, operative Recruiting Services (RPO) oder den Ausbau von Recruiting Kompetenz durch Webinare, Seminare und Workshops. Außerdem ist sie die Initiatorin von Rekrutierungserfolg.de - dem Portal für das Recruiting.

Ihr Kommentar:

(wird nicht veröffentlicht)

(optional)

Kommentar:

  • Auf Twitter folgen
  • Xing-Profil besuchen
  • Auf Facebook besuchen
  • Googleplus-Profil besuchen