Safari, Camp, Battle oder doch klassische Weiterbildung?

erstellt am: 05.11.2014 | von:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich 4,00 von 5)
Loading...Loading...

Innovative Formate zur Weiterbildung von HR´ler und RecruiternInstitute für Weiterbildung vermelden einen Aufwärtstrend an (offenen) Seminaren, zunehmend auch von mittelständischen Unternehmen nachgefragt. Für Personaler und Recruiter haben sich neben den klassischen Seminar- und Weiterbildungsangeboten in letzter Zeit aber auch  innovative Formate für die eigene Wissens- und Horizonterweiterung, zur fachlichen Diskussion und zu Networking entwickelt. Sie versprechen neue Erfahrungen, interessante Einblicke und Know-how-Transfer. Wer einschlägige Recruiting- und HR-blogs verfolgt oder auf Twitter aktiv ist, hat sicher schon von dem einen oder anderen gehört. Wenn ich mit HR´lern und Kunden spreche, schaue ich hingegen oft in unwissende, aber auch neugierige Augen. Daher hier ein kleiner Überblick über solche Formate*  – als Anregungen für die Weiterbildungsplanung 2015:

HR-Barcamp

Hier werden innovative und zukunftsgeladene Themen insbesondere mit Fokus auf Social Media und HR aufgegriffen und diskutiert. Dabei steht zu Beginn nur ein Themenrahmen fest, die genauen Einzelthemen werden durch die Teilnehmer eingebracht und zu Beginn abgestimmt. So wird auf jeden Fall über Themen gesprochen, die die Mehrheit interessiert. Die Themen werden dann in ca. 1 stündigen Sessions bearbeitet – kurzer Impulsvortrag mit anschließender Diskussion oder Workshop unter den interessierten Teilnehmern. Demokratisch “chaotisch” und doch organisiert beschreiben die Veranstalter das Format.

Diese jährliche Veranstaltung gibt es seit 2011. Einblicke zur Veranstaltung findet man hierDas letzte HR Barcamp fand am 26./27.02.2015 in Berlin statt. Organisatoren sind Christoph Athanas (HR-Berater) und Jannis Tsalikis (Personalleiter).

Blind HR-Battle

Beim HR-Battle treten zwei HR-Spezialisten verbal gegeneinander an. Jeder vertritt eine kontroverse Ansicht zu einem Fachthema. Dabei wissen die beiden Kontrahenten nicht, wer ihr Sparingspartner ist. Für ihren Wortbeitrag haben sie eine begrenzte Wortzahl zur Verfügung. Die beiden Meinungen werden im Blog Persoblogger.de veröffentlicht.

Die Blogleser sind aufgerufen, innerhalb von 2 Wochen ihre Stimme abzugeben und so ihre Zustimmung zu einem der beiden Meinungen kundzutun. HR-Mitarbeiter, HR-Dienstleister und HR-Blogger können einen Themenvorschlag einreichen und als ein Battle-Spieler mitmachen. Bisher haben drei Battle stattgefunden. Im ersten Battle wurde darüber diskutiert, wer der besseren Recruiter ist – HR oder Fachbereich , im zweiten Battle ging es um anonyme Arbeitgeberbewertungsportale und in der dritten Runde drehte sich alles um die Frage “Arbeiten wann und wo man will?!”. Weitere Infos gibt es hier direkt vom Initiator und Moderator der Battles Stefan Scheller.

Future Recruiting Camp

Das Camp versteht sich als ideale Möglichkeit des kollegialen Austauschs über Recruiting-Ansätze aus ganz unterschiedlichen Unternehmenswelten und Perspektiven: Großunternehmen sind dabei ebenso vertreten wie Start-ups oder Agenturen. Auch hier kann man kein vorgefertigtes Programm mit langen Vorträgen erwarten, vielmehr bestimmen die Teilnehmer die Themen und bringen sich in Open Space Sessions aktiv ein. Impulsvorträge und ein Abendevent rundet die Veranstaltung ab.

Die Veranstalter PERSONAL | inform blicken bereits auf drei Veranstaltungen in 2012, 2013 und 2014 zurück. Eine Fotostrecke dazu und weitere Infos gibt es hier.

HR-Net(t)working Event für frechmutige PersonalerInnen

Erstmalig fand in diesem Jahr dieses Format statt. Klimaneutral, nachhaltig und frechmutig waren Attribute, die mit dieser Veranstaltung mitschwangen. Der Initiator und Organisator Henner Knabenreich ging selbst auch frechmutig an die Sache ran. Auf ungewöhnliche Weise wurde das Event mittels einer Stellenanzeige beworben. Die Teilnehmer erwartete ein Abend mit Sponsoren-Slams, bei denen in 10 Minuten ein freier, kreativer Vortrag rund um Recruiting, Personalmarketing oder Talent Management gehalten und die eigene Dienstleistung repräsentiert werden konnte – Powerpoint war tabu. Interessante Einblicke, wie innovativ das gelungen ist, sind hier zu sehen. Das Publikum hat anschließend die Beiträge bewertet. Und auch die orginellste Bewerbung auf die als Einladung geschaltete Stellenanzeige wurde gekürt. Wer jetzt fragt, was es mit klimaneutral und nachhaltig auf sich hat, hier die Antwort: 25 Bäume und 5500 EUR Spenden. 

Auch in 2015 steht ein solcher Event an; Organisator ist Henner Knabenreich und weitere Informationen dazu gibt es hier und hier.

HR Safari – HR meets die Digitalisierung in freier Wildbahn

Eine Gruppe von interessierten HR´lern, Recruitern, Personalberatern & Co. ging 2014 in einem Schulbus zwei Tage gemeinsam auf Safari in Berlin. Dabei machten sie an verschiedenen Stationen halt. Hier gab es interaktive Vorträge, Backstage-Einblicke und Workshops – immer das Thema HR und Digitalisierung fest im Blick. Das Ziel: frische und innovative HR-Inspirationen gewinnen.

Organisator ist die Innovation Evangelists GmbH mit ihrem CEO Stephan Grabmeier und Marion King von der Integrated Consulting Group. Die nächste Safari findet am 11./12.06.2015 in Berlin statt. Mehr Informationen dazu hier

Praxisseminar Recruiting 2015

Das Praxisseminar bringt Teilnehmer zu einem fokussierten Thema zusammen, um gemeinsam über Ideen, Lösungen, Ansätze und Erfahrungen zu sprechen. Nach Veranstaltungen in 2012 und 2013 ging das Format 2014 in Hamburg in die dritte Runde.

In 2014 stand die Veranstaltung unter dem Motto Recruiting 2015 – Welcome to the Jungle: es ging um (Berufs-)Orientierung und Candidate Experience. Komprimierte Expertenvorträge gaben Input für die anschließenden Diskussionen und Gespräche. Veranstalter waren Cyquest, ICR und embrace, Einblicke gibt es hier.

Recruiter Slam

Bei diesem Format können HR´ler zeigen, was in ihnen steckt. Die Teilnehmer haben 10 Minuten Zeit, ihren Job und Arbeitsalltag als Recruiter dem Publikum zu präsentieren und zu demonstrieren, warum sie zu den besten gehören. Das Publikum bewertet nach jedem Auftritt die Recruiter-Leistung.

Der RecruiterSlam findet erstmalig am 09. April 2015 in Stuttgart statt – weitere Infos gibt es hier. Tobias Meinhold und Michael Witt organisieren diesen Event, bei dem man hinter die Fassade des Recruiting schauen soll.

Webinare, Webkonferenzen & Co.

Diese Veranstaltungsformen haben Konjunktur: Experten, Produktanbieter, Dienstleister nutzen diese Formate, um Studieneergebnisse, Produktpräsentationen oder persönliche Meinungen zu verbreiten. Geringe Kosten, wenig Zeitaufwand und Flexibilität in der Nutzung haben ihren Charme. Aber es gibt auch “Nebenwirkungen”. Mehr dazu in einem unserer früheren Blogbeiträge.

Sicher noch nicht alles

Sorry, an alle, die weitere interessante Formate ins Leben gerufen und hier nicht erwähnt wurden. Am besten einen Kommentar hinterlassen, dann ergänzt das Format diesen Blogbeitrag.

Ich bin sicher, dass sich weitere Formate entwickeln und vorhandene weiterentwickeln werden. Dass nicht nur eine überschaubare Gruppe von Experten und Bloggern, die sich eh schon kennen, treffen und austauschen, sondern auch Personaler, Recruiter und Co. sich zunehmend anstecken lassen, zeigt, dass jede Menge Innovationslust und Veränderungsbereitschaft im Recruiting- und HR-Umfeld vorhanden ist.

Und die klassische Weiterbildung?

Dennoch sollte man bei allem Innovationsgeist nicht vergessen: Recruiting braucht auch solide Sach-/Fachkompetenz im operativen Handeln aller Prozessbeteiligten. Und hierzu sind die eingangs erwähnten Seminare klassischer Art, die theoretisches Rüstzeug wie Praxistraining zum Recruiting vermitteln, eine wichtige Grundlage. Die Antwort auf die Frage im Blog-Titel muss also lauten: Safari, Camp, Battle und klassische Weiterbildung.

Einen guten Überblick über beides gibt es übrigens im Portal Rekrutierungsefolg.de. In der Rubrik Recruiting Akademie und im Eventkalender.

 

* Die Reihenfolge stellt keine Wertung dar.

Bildquelle: upo

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich 4,00 von 5)
Loading...Loading...
Ruth Böck
... ist einer der Köpfe von upo - Bausteine für Rekrutierungserfolg. Als "Recruiting-Qualitäterin" unterstützt sie Arbeitgeber in der Professionalisierung ihres Recruitings durch Recruiting Analysen und Beratung, Konzeption von Recruiting Instrumenten, operative Recruiting Services (RPO) oder den Ausbau von Recruiting Kompetenz durch Webinare, Seminare und Workshops. Außerdem ist sie die Initiatorin von Rekrutierungserfolg.de - dem Portal für das Recruiting.

Ihr Kommentar:

(wird nicht veröffentlicht)

(optional)

Kommentar:

  • Auf Twitter folgen
  • Xing-Profil besuchen
  • Auf Facebook besuchen
  • Googleplus-Profil besuchen